41. Bienwald Marathon Kandel 2016

Bienwald Marathon in Kandel – Olympia-Leistungsnachweis, Streckenrekord, Verlaufen und Weltrekord- alles war dabei!

 

Sonntag, der 13 März 2016, Start der Laufsaison für Benjamin Klöppel. Es ging nach Kandel zum Halbmarathon.

 

Um 6 Uhr morgens klingelte mein Wecker, fast schon Transalpine Run-Feeling 😉 aber so weit ist das Jahr noch nicht. Für mich ging es heute zum ersten Wettkampf im Jahr nach Kandel. Nachdem ich letzte Woche noch wegen einer Erkältung pausieren musste und leider die halbe Nacht auf Sonntag, hustenbedingt, nicht schlafen konnte, war ich noch leicht müde, als mich mein Wecker aus dem Schlaf riss 😉 .
Aber Manne Krikler und Alexander Schwarz warteten in Ulm auf mich.
Also schnell aufstehen, die 2 Jungs abholen und ab nach Kandel.
Um 8:30 angekommen war doch schon viel Betrieb auf dem Sportgelände und so mussten wir ein gutes Stück entfernt vom Start- / Zielbereich parken, aber wir waren ja noch gut in der Zeit.

Bienwald Marathon Kandel5

Startbereich

Jetzt nur noch schnell nachmelden und die Unterlagen holen.
Hier mal ein Lob an den Veranstalter, 22 € für die Nachmeldung für einen Halbmarathon inkl. Funktionshirt ist echt ein klasse Preis!
Dann war es auch schon fast so weit. Es wurde sich kurz umgezogen und das Gepäck abgegeben. Während des Wartens auf den Start wurde uns mitgeteilt, dass sich Lisa Hahner noch nachgemeldet hätte, um ihre Olympianorm zu bestätigen.

Gewinnerin HM Lisa Hahner

Gewinnerin HM Lisa Hahner

Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss zum Halb- und Marathon. Ich reihte mich erst im 3. Startblock ein, da ich heute nicht ganz frei den Wettkampf laufen durfte, sondern es mehr ein Form/Trainingscheck für Zürich war. So lief ich eine Pace von 4:20 min / km an.
Nach ein paar Metern ging es raus aus Kandel und über eine Landstraße in Richtung Minfeld. Nachdem die schützenden Häuser weg waren, spürte man zwar ein wenig mehr den Nord-Ostwind, aber es war noch erträglich. So liefen die ersten 5 km ganz nach Plan und ich erreichte in Sollzeit nach 21:41  min die erste Versorgungsstation. Es gab dort Iso, Wasser und zum Glück für den ein oder anderen Läufer warmen Tee.

KM 5

KM 5

V1

V1

Da es für mich kein Vollgas Wettkampf war, sondern mehr ein Trainingslauf, nahm ich mir einen kurzen Augenblick, um an den V´s einen Becher auszutrinken, ohne den halben Inhalt über mich zu leeren, was bei den frischen Temperaturen von ca. 6-8 Grad und dem leichten Wind nicht von Nachteil war :D.

Nun führte uns die Strecke raus aus Minfeld und erneut über eine Landstraße in Richtung des Bienwaldes. Und es bewahrheitete sich was ich über Kandel gehört hatte: Eine komplett flache Strecke. Am Ende sollte ich keine 30 Höhenmeter auf der Uhr haben. Ein paar davon, eigentlich die einzig richtig wahrnehmbaren, waren bei ca. km 9, als wir rechts auf die lange Gerade im Bienwald abbiegen mussten.
Nun war für mich auch leider der angenehme Teil des Laufes vorbei…

Bienwald

Bienwald

Ich erreichte KM 10 und musste mein Tempo auf 4:00 min / km verschärfen. Nach meine Erkältung wusste ich nicht wirklich, ob ich diese Geschwindigkeit durchhalten würde, aber ich wollte es zumindest so weit wie möglich versuchen.
Der erste Km verlief sehr gut, was damit zusammen hing, dass ich deutlich schneller war als die Läufer, welche zu diesem Zeitpunkt um mich herum liefen. Dann flog auch schon auf der Gegenspur der Gewinner des Halbmarathon (Simon Stuetzel) an mir vorbei, welcher durch ein Missverständnis fast seinen Sieg verloren hätte. Dazu später.
Nach ungefähr 12,5 km erreichte ich die Wendestelle des Halbmarathon, welche ein wenig, sagen wir, unglücklich ausgeschildert war. Es stand in der Mitte der Strecke ein Schild, welches die Streckenführung von Marathon und Halbmarathon zeigen sollte, JEDOCH war der Vermerk auf dem Schild in 100 Meter. Leider waren nach dem Schild keine Hütchen oder sonstige Absperrungen, sodass einige Läufer hier schon gewendet haben, so auch leider der Sieger Simon Stuerzel und die Gruppe inkl. Begleitfahrer um ihn herum, welche dann wieder zurück laufen musste und es ihn fast den Sieg gekostet hätte, wie ich später bei der Siegerehrung erfahren sollte.

HM Wende Ankündigung 100 Meter

HM Wende Ankündigung 100 Meter

Es ging wieder zurück und es lief immer noch erstaunlich gut bei mir, was immer noch der Motivation des vielen Überholens zu verdanken war 😉 . Bei KM 15 gab es nochmals einen kleinen Schluck ISO. Als mich der Wald wieder ausspuckte, wurden die Läufer, die ich überholte immer weniger, da der Geschwindigkeitsunterschied immer geringer wurde. Aber trotzdem war es immer noch eine gute Motivation sich von Gruppe zu Gruppe nach vorne zu kämpfen. Zu meiner positiven Überraschung konnte ich die Pace bisher fast ohne Probleme halten.
Auf den km 20 – 21 war leider etwas Gegenwind. Zum Glück schloss ich mich hier mit einem weiteren Läufer zusammen, sodass wir uns gegenseitig ein wenig pushten und so diesen km sogar in unter 3:50 min / km liefen. Auf den letzten Metern zum Stadion und auf der (fast) Stadion Runde holten wir nochmals alles aus uns raus und liefen sogar nochmals 15 sek schneller als den km zuvor  .
Im Ziel angekommen stoppte ich meine Uhr mit 1:26:59.
Nach einer 43:12 auf die ersten 10 km konnte ich die letzten 10 km sogar in 38:45 min laufen. Ein Ergebnis, welches mir für die sub3 in Zürich ein gutes Gefühl gibt und zeigt das der Weg stimmt 🙂

Bienwald Marathon Kandel41

Zieleinlauf

Im Ziel erfuhr ich auch noch, dass Lisa Hahner in unter 1:15 h nicht nur Streckenrekord gelaufen ist, sondern sich auch für RIO qualifiziert hat – Glückwunsch

Lisa Hahner hat die Olympianorm bestätigt

Lisa Hahner hat den Olympia-Leistungsnachweis erbracht

Auch wurde ein Weltrekord aufgestellt – der schnellste HM in voller Feuerwehrmontur in 1:38:20 h mit einer 15 Kilo schweren Feuerwehrausrüstung von Lars Kegler

Quelle: Facebook Seite Bienwald Marathon Kandel Weltrekordler Lars Kegler

Quelle: Facebook Seite Bienwald Marathon Kandel
Weltrekordler Lars Kegler

Leider erfuhr ich auch von dem Missgeschick, welches Simon Stuerzel fast den Sieg gekostet hätte. Trotzdem hat er noch einen neuen Streckenrekord gelaufen- auch hier Glückwunsch zu der Leistung!!!

Siegerfoto der jeweils ersten 6 im Halbmarathon

Siegerfoto der jeweils ersten 6 im Halbmarathon

 

Fazit: Der Bienwald Marathon Kandel, bzw. der Halbmarathon ist ein toller Lauf. Das Motto „schnell –  familiär – naturverbunden“ stimmt voll und ganz. Der Preis mit 22 Euro für den HM und 33 Euro für den Marathon ist mehr als fair. Zwar muss die Medaille für 3 Euro extra gekauft werden, dafür ist aber ein Funktionshirt im Preis enthalten.
Einziges Manko war leider die Beschilderung für die Abbiegung zum HM…
Einfach nach dem Schild in „100 Metern“ ein paar Hütchen oder einen Ordner postieren und es hätte diese ärgerlichen Missverständnisse nicht gegeben!
Nach meiner Premiere werde ich auf jeden Fall wieder nach Kandel zurück kommen und vielleicht ja sogar zum Marathon 🙂

 

Weiter Bilder findet Ihr auf unserer Facebook – Seite: Bilder Handel 2016 Facebook

Die Ergebnisse zu Lauf: Ergebnisse

 

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Schließe dich 71 anderen Abonnenten an.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.