Arberland Ultratrail – Auerhahntrail 35km 2017

Arberland Ultratrail – Auerhahntrail 35km 2017

 

Da ich noch vom letzten Jahr wusste, dass relativ bald nach dem Start ein schöner Singletrail beginnt, starte ich relativ weit vorne, um mich nicht in einer Schlange einreihen zu müssen. Um 10 Uhr erfolgt der Startschuss. Zügiger Start vom Marktplatz durch den Ort Bodenmais, über den kleinen Asphaltanteil an den Wanderparkplätzen vorbei, in den Wald.

 

kurz nach dem Start

Der schmale Pfad (im Durchschnitt ca. 100Hm pro Km) schlängelt sich langsam aber sicher über massenweise Wurzeln nach oben. Nach 7km kommt die erste Verpflegungsstation, die ich aber auslasse und mir dafür 1,5km weiter, vor dem steilen Anstieg zum kleinen Arber, Zeit lasse, um die wundervolle Landschaft des Bayrischen Waldes genießen zu können. Nach dem ersten Gipfel kommt der erste Downhill – kurz und knackig – und ich kann bis zur Chamer Hütte an ein paar Läufern vorbeispringen. Dann eine kurze Schleife bis der Anstieg zum großen Arber beginnt.

tolle Aussicht auf den Bayrischen Wald 🙂

Ich bin immer noch super drauf und kann auch beim Uphill ein paar Plätze gutmachen. Kurz vor dem Gipfel treffe ich zufällig Ernie und bin durch seine Anfeuerung noch motivierter. Am VP 2 an der Arberbahn gibt’s ne Ladung Banane und einen Schluck Wasser, mehr brauche ich für die anstehenden 400Hm + 3km bergab nicht. Die erste Hälfte technisch, die zweite auf einem Forstweg bin ich nach nicht mal 15min am nächsten Verpflegungspunkt, dem Arbersee. Da hier auch die Staffelläufer ihre letzte Wechselzone haben, ist recht viel los und jeder wird super angefeuert. Die nächsten Höhenmeter warten auf mich, immer noch top drauf komme ich schnell über einen kurzen steileren Pfad auf die nächste Forststraße, die mich auch prompt zum nächsten Essen bringt.

ab Richtung Ziel 🙂

Mehr als die Hälfte ist geschafft und der Trail ums Mittagsplatzl ist ein Genuss und führt mich zur Auerhahnstraße (Feldweg), die die Schleife zum Doppel-Verpflegungspunkt schließt. Jetzt, nach den ersten 24km merke ich, dass ich seit dem Winter nicht mehr auf „flacheren“ Strecken unterwegs war. Die Beine machen sich bemerkbar, Kondition ist kein Problem, aber irgendwie geht es nicht mehr wie gewollt. Es geht zwar größtenteils bergab, dennoch schaffe ich es nicht die letzten 10km schneller als in 1h zu laufen. Der Pfad durch den Wald gibt immer wieder schöne Ausblicke über Bodenmais frei und führt uns zu den Rieslochfällen. Jetzt noch ein letzter steiler Anstieg, bis man nach 3km wieder am Ortsrand von Bodenmais auf den letzten Kilometer einbiegt.

die letzten Meter waren ein K(r)ampf….

Durch die schöne Ortsschaft zurück zum Marktplatz. Beim Schlussspurt auf den letzten 300 Metern krampft mein Oberschenkel und ich muss kurz stehenbleiben. Durchatmen und weiter ins Ziel → geschafft! Nach 3h50min bin ich im Ziel, zwar 10 Minuten langsamer als gehofft und 1 Stunde nach dem Erstplatzierten, bärenstarken Lokalmatadoren Markus Mingo, dennoch auf Rang 26 Gesamt und auf Platz 3 in der Altersklasse Männer (U30).

Platz 3 in der AK 🙂

Wie auch schon letztes Jahr, ein Trailevent, das mit wahnsinnig viel Liebe organisiert wird. Freundliche Helfer, Familiäres Umfeld und eine super abwechslungsreiche Strecke machen den Arberland Ultratrail zu einem perfekten Saisonabschluss!

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.