Lichtenwalder Halbmarathon

Der Saisonstart dieses Jahr fand zum ersten mal nicht in Ulm mit dem obligatorischen 10 km Citylauf statt, sondern in Lichtenfeld bei Stuttgart. Es war auch gleichzeitig Benjamins erster Einsatz als Pacemaker, zwar nicht als offizieller, doch für Niki und Marc, welche ihren ersten Wettkampf absolvieren sollten.
Nachdem um 12 Uhr die Nordic Walker und um ca. 13 Uhr die Kinderläufe gestartet waren, fiel um 13:45 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf, den Halbmarathon.
Nach wenigen Metern ließen wir Lichtenfeld hinter uns und liefen die ersten Kilometer leicht bergab in Richtung des niedrigsten Punktes des heutigen Laufes. Aufgrund des frühsommerlichen Wetters waren wir, oder vermutlich alle Läufer, froh, dass die Strecke, als es wieder an die ca. 310 Höhenmeter ging großteils im schattigen Wald zu laufen waren. Die Strapazen für den fast 10 km langen Anstieg wurde durch eine landschaftlich schöne und abwechslungsreiche Streckenführung entschädigt. Leider lief es bei meinen Brüdern nicht gleich gut, sodass wir uns nach ca. 10 km langsam voneinander trennten. Da ich aber beide noch bestmöglich versorgen und unter 2h ins Ziel bringen wollte, pendelte ich anfangs noch zwischen ihnen hin und her, um sie weiter zu versorgen. Ca. 5 km vor dem Ziel bat mich Marc, Niki sicher ins Ziel zu bringen, was wir dann auch machten. In ca. 1:56h schafften er es über die Ziellinie. Darauf hin machte ich mich auf den Rückweg, um auch noch Marc so gut wie möglich von der Zeit zu unterstützen. Zu meinem Erstaunen war er gar nicht mehr so weit vom Ziel entfernt und so schaffte auch er sein Ziel von unter 2h gerade noch durch einen exzellenten Schlusssprint.

 Zum Schluss gab es für die geschundenen Muskeln noch eine durch den Veranstalter organisierte Massage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.