Tegelberglauf 2014

Am Sonntag, den 03.08.2014, war es soweit, es stand der Tegelberglauf auf dem Programm.

Nachdem Benjamin am Tag zuvor mit den beiden Transalpine-Run Neulingen, Daniel Banzhaf und Daniel Rudolph vom Team „Nice Boys Finisht Last“ trainiert habe und hoffentlich auch ein wenig Angst vor dem , endlich, bald bevorstehenden Event nehmen konnte (Jungs ihr schafft das LOCKER! !!!!) hieß es um 10 Uhr das letzte mal unter Wettkampfbedingungen laufen….

Das Wetter hätte nicht besser sein können,  nach Gewitter am Vortag waren es zum Start hin optimale Bedingungen, leicht bewölkt, nicht zu kalt und nicht zu warm.

Um 10 Uhr War es soweit und die knapp 200 Teilnehmer setzten sich in Bewegung die 8 Km und gut 900 Hm zu bewältigen.  Die favorisierten Kenianer vorne weg und der Rest des Feldes hinterher. Nach dem ersten Km fand ich mich im Mittelfeld wieder und das trotz eines 4:00 min Schnittes,  ein extrem schneller Start dachte ich mir, wobei es bisher auch noch flach war also Ruhe bewahren und nicht zu schnell mitreißen lassen….

Nach einem kurzen Smalltalk mit Peter Steiner (toller Bericht und klasse Foto’s) hatten wir schon den 2. Km geschafft und hatten auch den flachen Abschnitt hinter uns gelassen.  Und nun rächte sich bei den ersten Läufern das extrem hohe Anfangstempo, denn einige mussten bereits nach den ersten Km anfangen zu gehen und das obwohl das steilste Stück noch vor uns lag und es bis Km 5 noch einigermaßen zu joggen ging.

Als „NUR“ noch 2 Km vor uns lagen wusste man nicht so recht ob man sich nun freuen kann oder nicht den auf den 2 Km waren 400 Hm zu bewältigen mit bis zu 30% Steigung und auch hier bezahlten einige für den schnellen Start….

Nach der letzten, mit Stufen ausgestatteten Steigung war dann aber auch, zum Glück, das Ziel in Sicht.
Ein letztes mal ging es um die Kurve es waren zwar keine 200 Meter mehr aber nochmals ein kleiner Anstieg doch auch dieser war schnell Geschichte und mit 56:06 min war der Tegelberglauf ( der offizielle Teil) beendet.

Im Ziel angekommen wartet ich noch auf die 2 Daniels um mit ihnen, wie Tags zuvor ausgemacht, noch nach unten zu joggen.
Nach weiteren 36 min sind wir Glücklich im Tal angekommen und habe  den Tag am Abend mit einem 1A essen in Pfronten ausklingen lassen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.