RheinEnergieMarathon Köln

20. RheinEnergieMarathon in Köln am 02.10.2016 – Halbmarathon mit neuem Teilnehmerrekord

Köln kann nicht nur Karneval – sondern auch richtig gut (Halb)Marathon

Im Rahmen der RunnersPoint-Meisterschaften im Halbmarathon ging es für mich das erste Oktoberwochenende “hoch” nach Köln.

Da Leverkusen an diesem Wochenende auch ein Heimspiel hatte, wollte ich im Rahmen dieses Events eigentlich auch das Spiel besuchen. Leider klappte dies aber nicht, da das Spitzenspiel gegen den BVB um 18:30 Uhr am Samstag statt gefunden hat und ich zu diesem Zeitpunkt (leider) auf der Eröffnungsfeier von RunnersPoint war… Aber ich komme wieder!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anreise war für uns (Birgit, Ralf vom RunnersPoint Ulm und mich) um 7:00 Uhr in Ulm, da Ralf mit seiner Herzensfußballmannschaft etwas mehr Glück hatte. Nach gut 4,5 h erreichten wir ohne große Probleme Köln, wo Birgit sich erstmals die Domstadt anschaute, während Ralf und ich in Düsseldorf das Fussballspiel KSC gegen Fortuna Düsseldorf genießen durften (1:1). Anschließend machten wir uns auf ins Hotel, in dem auch schon Oli auf uns wartete. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Deutschen Sport- und Olympiamuseum. Dort fand auch die Eröffnungsfeier für uns statt.
Nach einer ausgiebigen Pastaparty und Einstimmen traf ich noch einen “alten” Bekannten: Jens Meyer.
Das freudige Wiedersehen nutzen wir gleich, um unsere “Tradition” fortzusetzen: einen leckeren Gelatiobecher 😉

RheinEnergieMarathon Köln

Jens + Ben = EIS!!!!

Das Rennen

Leider lief der nächste Morgen nicht ganz so wie geplant… Mein Wecker quittierte den Dienst und so wachte ich zwar noch rechtzeitig zum gemeinsamen “Ablauf” in Richtung Start auf, jedoch war keine Zeit mehr für Frühstück…
So zog ich mich schnell an, packte meine Filmausrüstung und das Red Bull aus dem Starterbeutel, um wenigstens etwas im Magen zu haben 😉
Punkt 8 Uhr gab es an der Kaiser Wilhelm Statue am Rheinufer ein gemeinsames Teamfoto. Es ist schon toll, was RunnersPoint an diesem Wochenende auf die Beine gestellt hat: Über 120 Mitarbeiter/innen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden sind zusammengekommen, um gemeinsam rund um den Dom zu laufen 🙂

RheinEnergieMarathon Köln

Bild: RunnersPoint

Kurz vor dem Start kam über die Lautsprecher mal kurz keine Party/Karnevalsmusik, sondern die tolle Nachricht, dass es in der Jubiläumsausgabe des Kölnmarathon (20 x) einen neuen Teilnehmerrekord auf der Halbmarathon Strecke gab! (über 15 bzw 16.000) Teilnehmer haben sich entschieden, die 21.0975 km in Angriff zu nehmen!
Kurz noch den Kleiderbeutel in einen der vielen dafür bereitgestellten Trucks abgegeben und schon machte ich mich auf den Weg in meinen Startblock.
Auf dem Weg dorthin hörte ich ein “Benjamin! Hier!” rufen und nach kurzer Suche sah ich dann Melina Frei vor mir. Wir sind im schon im April gemeinsam die letzten Meter in Zürich gelaufen 🙂
Nach kurzem Small-Talk ging es dann aber endlich in die Startaufstellung.

RheinEnergieMarathon Köln

“Alte” TAR Bekannte

Die letzen Minuten vor dem Start heizte der Sprecher nochmals ordentlich die Stimmung auf.

Für mich ging es in der zweiten Welle los.  Der Start erfolgte in Deutz über die Deutzer Brücke, hier bot sich gleich ein tolles Panorama über den Rhein mit Blick auf den Dom. Von Anfang an war an der Strecke eine tolle Stimmung. Alle feuerten sie uns Läufer vom Streckenrand an  (Köln macht also nicht nur zu Karneval Stimmung 😉 )
Weiter ging es nach Sülz, einen typisch Kölschen Stadtteil. Zwar waren hier nicht ganz so viele Zuschauer, wie später im Ziel, jedoch machten die paar Zuschauer umso mehr Stimmung. Lautsprecher wurden aus den Fenstern gestellt, um den Läufern die Strapazen so angenehm wie möglich zu machen.
Nach über der Hälfte der Strecke ging es zum zweiten Mal am Rudolfplatz vorbei. So eine tolle Stimmung wie hier habe ich selten bei einen Lauf erlebt und wir hatten das Glück 3x an dieser Stelle vorbei laufen zu dürfen 🙂

RheinEnergieMarathon Köln

Kurz vor dem Start mit Juliane 🙂

Auf der Vogelsanger Straße machte ich beim Run Mobil des RunnersPoint eine längere Filmpause. Weiter ging es dann zum Kölnerfernsehrturm. In der Zwischenzeit rissen die Wolken immer mehr auf und es wurde fast schon zu warm, aber beschweren will ich mich ja nicht 😉 Als ich zum zweiten Mal eine längere Filmpause machte, kam Juliane an mir vorbeigelaufen, Dominiks Adopitvaprtnerin vom TAR. Also beschloss ich mit ihr weiter ins Ziel zu laufen. Ein weiteres Mal kamen wir am Rudolfplatz vorbei, die Strecke hätte gerne noch öfter an der tollen Zuschauermenge vorbeiführen dürfen!! Und dann ging es in die Kölner Innenstadt, vorbei an den Läden der Innenstadt und vorbei am Neumarkt ging es auf den letzten Kilometer. Der Dom war schon zu sehen und die Zuschauer wurden mit jedem Meter mehr, das Ziel war nahe 🙂

RheinEnergieMarathon Köln

Geschafft 🙂

Und dann war das Ziel zu sehen: Über einen roten “Teppich” vorbei an den Zuschauer Tribünen, ging es über die Zielline.

Der Köln (Halb)Marathon- eine tolle, sehr kurzweilige Strecke, welche trotz der relativ vielen Kurven ein schneller Kurs ist, ist auf jeden Fall ein Lauf, welchen man einmal erlebt haben sollte! Alleine schon die Stimmung an der Strecke lohnt sich mal mitgelaufen zu sein. Auch das Ziel am Domplatz mit dem roten “Teppich” und den vielen Zuschauern ist ein Highlight. Nächstes Jahr werde ich mich auf die Marathondistanz machen, um länger die Stimmung an der Strecke genießen zu dürfen 🙂

 

[wysija_form id=”2″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.