20. Dreikönigslauf in Lauingen

Dreikönigslauf in Lauingen – kalt, kälter, Dreikönigslauf Lauingen

Erstmal M30, Ben ist raus aus der MHK und drin in der M30 Altersklasse – -12 Grad machte es den Läufern nicht leicht…

Dieses Jahr klappte es endlich mal mit dem Dreikönigslauf in Lauingen. Nachdem ich die Jahre zuvor schon teilnehmen wollte und es zeitlich nie passte, musste es dieses Jahr auch einfach mal spontan funktionieren.

Eigentlich wäre auch dieses Jahr kein Lauf möglich gewesen, da heute in Ulm Hochzeitsmesse war und ich dort mit einem Kumpel hin wollte, während meine Freundin mit ihrer Trauzeugin ging.
Leider fiel meine Begleitung kurzfristig aus und den ganzen Tag mit 2 Frauen alleine? Wer tut sich so was freiwillig an? 😀

Also überlegte ich mir, etwas später, sobald sich die Mädels ausgetobt hatten, nachzukommen.
Also war ein Start heute doch möglich 🙂

Carsten hatte mich für seinen Dreikönigslauf in Konstanz eingeladen und ich wäre auch gerne dieser Einladung gefolgt, allerdings wäre ich nach dem Lauf viel zu spät in Ulm eingetroffen…
Also machte ich mich auf den Weg nach Lauingen.

Dort angekommen zeigte das Thermometer bitterkalte -12 Grad an. Allerdings scheinte auch die Sonne und es ging kein Wind, was es, wenn man bei diesen Temperaturen davon sprechen kann, erträglicher machte 🙂

Dreikönigslauf

Selbst nach dem Rennen war es noch Eiskalt…

Da ich noch nicht gemeldet war, musste ich dies noch nachholen… 5 Km, 10 Km und die HM Distanz standen zur Auswahl…
Nach kurzer Überlegung entschied ich mich für die HM Distanz, um zu schauen, wie ich aus der Winterpause gekommen war.

Um Punkt 11 Uhr startete die erste Welle mit den 10 Km Läufern, 11:02 die Läufer der HM Distanz und weitere zwei Minuten später machten sich die 5 Km Läufer auf den Weg.

Die Strecke war ein gut 5 Km langer Rundkurs, welcher um Auwaldsee und an der Donau entlang ging.
Die erste Runde lief ich noch recht bedacht an. Aufgrund der sehr kalten Außenluft wollte ich eigentlich die vier Runden zügig, aber nicht zu schnell laufen.
Aber erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt 😛

Dreikönigslauf

Die Strecke

Das stetige Überholen der Läufer (größtenteils waren es zwar die 5 Km und 10 Km Teilnehmer) ließ einen doch immer schneller werden.

Die ersten zwei Runden verliefen noch relativ locker. Zwar kostete die schneebedeckte Strecke ebenso zusätzliche Kraft wie auch die Kälte, aber ein paar Zuschauer und die vielen Läufer auf der Strecke machte es erträglich.

Anders wurde es dann auf der dritten Runde, die 5 Km Läufer waren ja schon lange im Ziel und die 10 Km Läufer hatten es nach der zweiten Runde auch geschafft. So wurde die vorher noch mit einigen Läufern gespickte Strecke jetzt doch sehr leer, was unter anderem auch daran lag das ich zu diesem Zeitpunkt unter den ersten 10 Läufern war.
Nun wurde es langsam zäh, wo man sich vorher noch von Läufer an Läufer hangeln konnte war nun zu dem nächsten eine doch größere Lücke und war ich auch schneller unterwegs als ich eigentlich laufen wollte, aber so ist es halt im Wettkampf: Einmal Blut geleckt und vorbei ist es mit dem “kontrollierten” Laufen 😉

Dreikönigslauf

Schneebedeckt aber relativ gut zu Laufen 🙂

Leider musste ich kurz vor Ende der dritten Runde einmal in den Wald 🙁 womit der müßig abgeknabberte Abstand zum Läufer vor mir wieder so Groß war wie anfangs der Runde…
Als wäre das nicht genug, überholte mich sogar noch ein weiterer, was sich jedoch als positiv rausstellte, da ich so wieder schnell in meinen Rhythmus kam 🙂

Dreikönigslauf

Vorbei am See

Als dann ein überrundete HM Läufer zu mir meinte, dass ich der fünfte sei, welcher ihn überrundete, war ich sehr positiv überrascht. Zwar waren meiner Meinung nach mehr als nur vier Läufer vor mir, aber vielleicht stimmte es ja doch. Diese Info schenkte mir nochmals weiter Energie und so konnte ich sogar noch zwei weitere Läufer überholen, was laut der Info sogar den dritten Gesamtplatz bedeutet hätte.

Nach 1:32 erreicht ich endlich das Ziel am Sportplatz 🙂 Zwar war ich nicht dritten in der Gesamtwertung, sondern Achter, jedoch durfte ich in meiner neuen Altersklasse, der M30, den 3. Platz feiern 🙂
Ein tolles Ergebnis, an welches ich heute morgen noch nicht geglaubt hatte.

Dreikönigslauf

Und zurück an der Donau entlang 🙂

Und so fällt mir der Start in der neuen Altersklasse vielleicht ja doch leichter als gedacht… Wo es zu Sylvester noch ein großer Schock war, raus aus der MHK zu fallen 🙂

Vielen Dank an Peter Steiner dass ich seine Bilder verwenden darf 🙂
Weiter Bilder zum Lauf findet ihr auf seinem Blog:  Peter´s Laufseite

 

[wysija_form id=”2″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.