Trainingslager am Gardasee 2017

Trainingslager am Gardasee 2017

4 Tage TrailRunning pur: So war unser Osterwochenende am Gardasee

Tag 1 – Die Anreise:

Nach einer kurzen Nacht, die um 3 Uhr morgens endete und einer zügigen Fahrt, wobei wir unsere Laufpartnerin Juliane in Kempten aufgabelten, kamen wir im Paradies „Limone sul Garda“ an.

Auf gehts nach oben

Daraufhin ging es auch schon direkt los – ohne Aklimatisierung, an die 24°C, auf die wunderschönen mediterranen Trails. Der Schweiß floss schneller als die Pace, denn es ging vertikal bergauf. Die Anstrengung wurde mit einem atemberaubenden Blick über den Gardasee belohnt. Am Ende standen 20km und 1600hm auf der Uhr.

Die Aussicht entschädigt die Strapazen 🙂

 

Tag 2 – Ab in die Stadt:

Nachdem sich Juliane entschlossen hatte, heute den Tag mit ihren Begleitungen gemütlich anzugehen (klettern war ihr heute dann doch lieber), wollten Joshua und Bernd die Trails direkt hinter dem Hotel  entdecken. Da sich dort ein paar Wasserfälle befanden, hatten sie auch gleichzeitig einen traumhaften Ausblick. Doch auf der Hälfte der Strecke war dann plötzlich kein Weg mehr vorhanden 😀

kleine Erfrischung?!?

Etwas gefrustet kamen sie dann schon eher zurück zum Hotel. Dort wurden jedoch gleich die  Straßenschuhe angezogen, schließlich sollte ja das Tagespensum schon erreicht werden. Also ging es dann auf in Richtung Stadt, um sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen, bis sie dann auch einen tollen Rundtrail um die Stadt geschafft hatten.

traumhafte Landschaft rund um den See 🙂

 

Tag 3 – Ab auf die Strecke des Limone Extreme Skyrace:

Am Sonntag ging es auf die „Limone Extreme Skyrace“-Strecke in einer größeren Truppe mit neuen- und teils auch altbekannten Gesichtern von früheren Rennen.
Aber schnell merkten wir drei, dass es doch andere Kaliber waren als wir und den ersten UpHill viel schneller meisterten. Dadurch haben wir uns aber nicht bedrängen lassen und sind in unserem Tempo weiter gelaufen was unter den gegebenen Bedingungen ( 25°C und voller Sonnenschein) nicht gerade einfach war.

die große Trainingsgruppe 🙂

Aber der Ausblick machte dann alles wieder wett, als wir dann endlich oben angekommen waren.
Leider konnten wir nicht die ganze Strecke ablaufen, da Joshua Probleme mit seinem Schienbein bekam und nichts riskieren wollte. So wurde  dann der direkte Weg nach Limone wieder eingeschlagen, wo Frank, der Bekannte von Juliane, schon auf uns wartete, obwohl er die gesamte Strecke hinter sich hatte.

eine grandiose Landschaft 🙂

Als wir dann abends Juliane und Frank nach Arco gefahren hatten, ca 15-20 min von unserem Hotel entfernt, hatten wir zu unserem großen Verwundern Daniel R. und seine Freundin in der Stadt getroffen, die aber „nur“ lauffreien Urlaub machten 😀

tolles (Trainings-)Team

Tag 4 – Die Heimfahrt hinein in den Schnee:

Der Tag der Abreise. Da es am vierten Tag leider schon wieder Richtung Heimat ging, wollten wir keine all zu große Strecke laufen, so dass wir früh genug heimfahren konnten.

rund um die Ruinen

So haben wir uns bei Juliane am Campingplatz getroffen und von dort aus ging es mit ihr und drei Freunden auf eine kleine Strecke. Zuerst über einen kleinen  Klettersteig , bei dem wir erst mal alle Blicke auf uns zogen, da alle mit Kletterausrüstung dort waren und wir nur mit Trailsachen 😀 (ging aber auch ohne :-p )

letzte Einheit

Oben dann angekommen, haben wir noch eine Burgruine besucht, wo wir nochmals unerwartet Daniel R. trafen. Zufälle gibt’s…

Abschied von einer unglaublichen Landschaft 🙂

Von dort an ging es dann wieder auf den Campingplatz, wo es dann unter die Dusche ging und danach traten wir die Heimreise an, die leider nicht so gut verlief, wie die Hinfahrt. Dummerweise gab es sehr viel Verkehr auf der Strecke und teils auch kleinere Staus, die sich bis an den Grenztunnel Deutschland-Österreich hinzog :-/
Zu allem übel war auch das Wetter nicht mehr sehr ansprechend. Vom strahlenden Sonnenschein fuhren wir immer mehr in ein Schneetreiben, was die restliche Heimfahrt noch mehr in die Länge zog….

 

 

[wysija_form id=”2″]

 

2 Responses to “Trainingslager am Gardasee 2017

  • Gabi Kiser
    3 Jahren ago

    Hallo Ihr lieben Klöppels,

    Mensch, beim Trainingslager am Gardasee wäre ich auch gerne
    dabei gewesen!!!
    Leider, erfahre ich es erst, wenn’s vorbei ist….😉😊
    Habt alles richtig gemacht, denn hier war das Wetter ziemlich bescheiden!
    Hoffe, Euch alles geht’s gut…..leider haben wir uns nach dem Transalpin nicht mehr gesehen, als Holger und Gabi Euch besuchten, hat’s nicht funktioniert.
    LG an Alle (Eltern,Sonja usw….)

    • WeRun4Fun (Benjamin)
      3 Jahren ago

      Hy Gabi 🙂

      Hätten wir das gewusst, hätte dich Joshua dich/euch gerne mitgenommen 🙂

      Aber wir machen ja im Sommer wieder den ein oder anderen gemeinsamen Lauf in den Bergen da kommt ihr einfach mit 😉

      Und am 03.06. machen wir bei uns in der Heimat die Trails 4 Germany, da dürft ihr auch gerne vorbeikommen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.