Mountainman – Reit im Winkl

Ich war am Vorabend etwas nervös und konnte deshalb nur ungefähr 2 Stunden schlafen 🙈 Der Start war ja auch relativ früh um 6 Uhr.

Am Start hatte ich mich mit Hinnerk getroffen, der mir direkt neuen “Tailwind-Nutrition” Nachschub gab, danke nochmal dafür 😊

Gefrühstückt hatte ich nix, die erste VP war ja schon nach 3 km. Der Startschuss fiel pünktlich um 6 Uhr mit Regen. Ich hatte mich gefreut dort Kaiserschmarren zu bekommen, doch den gab es erst ab 10 Uhr 🙈Egal, Zitronenkuchen tat es auch 😉


Dann ging es schon an den ersten Anstieg ran. 600 HM auf 4KM ging es nun bergauf auf etwas gerölligem Weg. Oben angekommen wechselte es zu Kiesweg und es ging die gleichen Kilometer und Höhenmeter wieder bergabwärts zur zweiten VP. Dort konnte ich richtig schön Gas geben und hab mal kurz über 10 Leute überholt 😂 Hinnerk hatte ich dann leider erst bei der VP getroffen, als er schon am weitergehen war. Ich musste aber noch kurz Schmalz- und Käsebrote, Nektarinen und süße Stückchen essen.

Nach der VP ging es direkt wieder bergauf. Auf den folgenden 6 KM hatten wir nun 1100 HM zu bewältigen bis zur 3. VP, welche in einer Seilbahn war. Hab sie glatt übersehen und bin einfach weiter 😪

Nach der Seilbahn ging es wieder bergab auf einem etwas technischerem Weg, der ungefähr nach 2 km wieder zu einem breiteren Weg wechselte. Als der Weg wieder schön breit wurde, konnte ich wieder Gas geben und dann ist es passiert: irgendwie bin ich über meine eigenen Füße und die Stöcke gestolpert und mich hat es ordentlich auf die Schnauze gelegt 😬 Voll auf die rechte Seite. Mein Regenponcho war dahin und ich hab kurz erst mal überall nur Blut gesehen. Der Regen hat dieses aber schnell wieder weg gewaschen. Dieses Mal bin ich wirklich erschrocken, aber es ist zum Glück nix schlimmeres passiert ausser riesen große blaue Flecken an Hüfte und Arm. Wurde jetzt schon öfter von den Kollegen angesprochen, seit wann ich denn ein neues Tattoo habe und was das für ein Motiv sein soll 🤣🤣🤣

So, nächste VP. Es gab Kaffee, Kuchen und das allerbeste: Bananenmilch! Wie geil war das denn😍 
Ab dieser VP, bin ich wieder Marcel begegnet, der mir sowieso an diesem Tag dauernd über den Weg lief 😂 
Bei der nächsten VP kamen wir ins Gespräch, weil ich gesehen hab, dass er einen Megamarsch Becher hatte. Es stellte sich raus, dass er beim Kölnpfad war und dort 2 Freunde von mir kennen lernte. Wie klein die Welt doch ist! 
Bei der VP wo wir quatschten, gab es belegte Brötchen und Brühe 😋
Kurz diesen Gaumenschmaus unterm Schirm genossen, noch ne Schicht wärmere Kleidung angezogen. Es regnete weiterhin in Strömen, wie schon den ganzen Tag 😂

Ab da an liefen Marcel und ich gemeinsam weiter, wir liefen eigentlich schon fast von Anfang an immer paar hunderte Meter voneinander entfernt, mal der eine schneller, mal der andere. 

So in Begleitung war’s dann echt schön, vor allem wenn das Tempo so super passt 😊 
Bei der nächsten VP vertrödelten wir ganz schön viel Zeit wieder mal durch: Essen, klar, was auch sonst 😂 Es gab leckeren Kartoffeleintopf. Tat das gut, nach über 9 Stunden in der Kälte und total durchnässt zu laufen ist das die perfekte Aufwärmung.

Während Marcel jeder Pfütze ausweichte, sprang ich in jede Pfütze, denn für die dicken Füße war das kühle Nass einfach sooooo angenehm. Und nass durch den Regen waren sie ja eh schon 😜 
Weiter gings zur vorletzten VP, dort gab es Gemüsepflanzerl, das erste Essen einer VP was mir nicht schmeckte🤮🤮 
Ab jetzt ging es nur noch bergab. Dachten wir zumindest da. Bei der letzten VP angekommen gab es endlich meinen heiß ersehnten Kaiserschmarren!!!! Auf den hatte ich mich die ganze Zeit schon so gefreut 😄

Die letzten 6 Kilometer war ich glaub ich unausstehlich, wollte einfach nur schön duschen haha. Und als es dann noch schön über rutschige Holzbrücken durch ne Klamm ging, kam erstmals der Punkt bei diesem Lauf dass ich keinen Bock mehr hatte 🙈 
Dann ging es aber nur noch flach ins Ziel, endlich 🤩🤩 Als der Moderator sagte, dass noch 21 Leute unterwegs waren, war ich ziemlich überrascht, die armen taten mir leid, denn ich hatte gleich meine schöne warme Dusche 🤣🤪

Ein genialer Lauf, auch wenn man denken mag, wie kann man da nur Freude haben bei 13 Stunden Regen (ok, muss zugeben, 2.5 h davon habe ich mich untergestellt zum Essen und aufwärmen 😋).
Aber es hat mir einfach unheimlich viel Spass gemacht. War eigentlich warm genug angezogen, musste halt schauen, dass ich viel und nicht zu langsam laufe um warm zu bleiben. 
An sich war sie Strecke echt einfach. 54 km mit 2500 HM ist jetzt auch nicht so brutal, zumal es auch nicht wirklich technisch war ausser der eine kurze Abschnitt. 

Alles in allem ein toller Lauf, mit tollen Menschen und super leckerem Essen 😊

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.