TAR Tag 4 von Landeck nach Samnaun

Tag 4 die Königsetappe dieses TransAlpineRun führte in die Schweiz

Freunde, Freunde lasst euch sagen – heut hat so manch Trailrunners Stündlein geschlagen!

 

Pünktlich um 7 Uhr ging es in St.Anton los und über Asphalt in Richtung des längsten, diesjährigen Aufstiegs. 1.500 Höhenmeter wollten am Stück geknuspert werden und das hat gleich vor 11 Uhr schon 20 Läufer den Kopf gekostet!

Oben angekommen sollte das Rennen nicht an Dramatik verlieren. Ein knackiger Downhill über schmierige Singletrails und dann direkt der Gegenanstieg. Matsch und Regen waren auch in diesem Fall unser treuer Begleiter und jedes Team von uns hatte so seine ganz eigenen Probleme.

mit dem wäre es schneller gegangen 😛

Dani und Josh kämpfen am meisten mit den folgen der letzten Tage. Entzündungen und Muskelverhärtungen stellten sich ein und bremsten die Teams auf ihrem Weg nach Samnaun. Das alles gipfelte in der Überschreitung des Hexensattels bzw.

auf ich oben 🙂

Der Ochsenscharte. Schnee, bis zu 20 Zentimeter hoch, Regen der Nadelstichen glich und ein Wind der die gefühlte Temperatur in den unteren, einstelligen Bereich drückte.

das Wetter spielte einigermaßen mit 😉

Dennoch, jedes unserer Teams hat sich den heutigen Widrigkeiten erfolgreich entgegen gestellt und auch wenn wir heute keine Topzeiten zu vermelden haben können wir ganz stolz sagen – wieder ein Tag geschafft, wieder einen näher am Finish!

ruhe wäre mal schön 🙂

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Schließe dich 71 anderen Abonnenten an.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.